Altenberge – 02505 7548980

Das Gewicht allein sagt nicht viel aus. Mehr Aufschluss gibt die bioelektrische Impedanzanalyse.

Bioelektrische Impedanz-Analyse

Die Messung selbst dauert nur 15 Sekunden und erfolgt an Händen und Füßen mittels 8-Elektroden-Messung mit Daumenelektrode.


Das klassische Messsystem des BMI (Body Mass Index) liefert nicht zuverlässig Aussagen darüber, wie gesund oder fit ein Mensch ist. Bei dieser Messmethode wird die Muskelmasse nicht beachtet, weshalb auch recht fitte Menschen einen zu hohen Wert haben. Auch die alternative Methode, das Körperfett mittels Calipometrie (Messung der Schichtdicke des Unterhautgewebes) zu messen , erweist sich als unzureichend, da sie keine Aussage über den gesamten Körperfettanteil ermöglicht und der Durchführende nicht immer die exakten Ansatzpunkte für den Calipers trifft.

Um dir eine fundierte Analyse über deine Körperzusammensetzung zu geben, reicht es also nicht aus, allein Körpergröße und Gewicht zu betrachten. Eine bioelektrische Impedanzanalyse berücksichtigt diesen Umstand und misst neben diesen beiden Parametern auch den Anteil von Körperfett und fettfreier Masse im Organismus, analysiert die Zellqualität und die Skelettmuskelmasse und setzt die Fett- und Muskelmasse ins Verhältnis zueinander.

Die gewonnenen Messdaten ermöglichen eine tiefgehende Gesundheitsanalyse, welche zu exakteren Anweisungen führen und somit zu besseren und schnelleren Ergebnisse.

Bei der bioelektrischen Impedanzanalyse wird ein schwacher Wechselstrom in Höhe von 0,8mA bei einer Frequenz von 50kHz durch den Körper geleitet. Aus dem Widerstand, den der Körper dem Wechselstrom entgegensetzt, kann man Messwerte ableiten, mit denen die Körperzusammensetzung aufgeschlüsselt wird.